Der Citrin

Die Bezeichnung Citrin kommt vom lateinischen Wort „citrus“. Das bedeutet übersetzt Zitronen und deutet damit schon auch die zitronengelbe Färbung dieses Edelsteins hin. Der Nicht-Edelsteinkenner bezeichnet den Citrin häufig auch als Goldtopas, als Madeiratopas oder auch als spanischer Topas.

Doch hat der Stein mit diesem Edelstein nur wenige Gemeinsamkeiten. Vor allem ist der Topas wesentlich wertvoller. Die auffälligste Gemeinsamkeit liegt lediglich in der Farbe. Aber schon seit alters her ist die Geschichte des Citrins eng mit der Geschichte des Topas verflochten und beiden werden in der Esoterik sehr ähnliche Heilkräfte zu gesprochen.

Gelber natürlicher Citrin-Edelstein im Facettenschliff

Gelber natürlicher Citrin-Edelstein im Facettenschliff

Chemische Eigenschaften und Citrin Farbe

Chemisch gesehen gehört er zu den Silikaten, denn er besteht aus dem Mineral Quarz. Er setzt sich aus den Elementen Silizium und Sauerstoff sowie Eisen als farbgebende Komponente zusammen. Seine chemische Formel ist SiO2+Fe.

Die Farbe kann dabei variieren. Abhängig von der Herkunft als auch von der Ursache der Färbung treten Farben von leicht grünlich gelb bis hin zu einem orange oder braun-orange. Die Farbe der Citrine basiert auf zwei unterschiedlichen Effekten. Durch die Einlagerung von Eisenoxid oder Eisenhydroxid kommt es zu einer gelben bis braun orangen Färbung der Steine, da Eisenhydroxid im violetten bis blauen Wellenlängenbereich das Licht absorbiert.

Kommt es dagegen zu einem Austausch zwischen Siliziumatomen und zum Beispiel Aluminium- oder Lithiumatomen, so kann der Stein nach radioaktiver Bestrahlung grünlich-gelb gefärbt sein. Man unterscheidet insgesamt fünf verschiedene Typen von Citrin, in Abhängigkeit ihrer Färbung.

Ovaler Citrin rot mit 26.73ct aus Brasilien

Ovaler Citrin rot mit 26.73ct aus Brasilien

Wie viele Steine, die aus Quarz-Mineral bestehen, bildet sich dieser Edelstein in Pegmatit mit granitischer Zusammensetzung.

Citrin Edelstein rund Facettenschliff gelb

Citrin Edelstein rund im Facettenschliff in der Farbe gelb.

Fundorte

Hauptfundorte des Citrin sind Argentinien, Birma, Brasilien, Frankreich, Madagaskar, Spanien, die USA und Russland.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Smaragd
views 568
Der Smaragd Edelstein Der Name Smaragd könnte vom lateinische „smaragdus“ abstammen. „samargdus“ bezeichnet eine bedeutende Eigenschaft dieses Edel...
Tsavorit
views 605
Der Tsavorit Edelstein Ähnlich wie beim Tansanit kommt auch der Name Tsavorit von dem erstmaligen Fundort dieses Edelsteins. Der junge Edelstein wu...
Kunzit
views 604
Der Kunzit Edelstein Der Kunzit wurde nach seinem Entdecker benannt. George Frederick Kunz entdeckte 1903 in Kalifornien diesen Edelstein. Kunz war...
Saphir
views 979
Der Saphir Edelstein Ursprünglich stammt der Name Saphir aus dem Griechischen. „sappheiros“ bezeichnete bis ins Mittelalter allerdings nicht den St...