Der Smaragd Edelstein

Der Name Smaragd könnte vom lateinische „smaragdus“ abstammen. „samargdus“ bezeichnet eine bedeutende Eigenschaft dieses Edelsteins. Es bedeutet nämlich übersetzt soviel wie glänzen. Auch die Griechen waren sich darüber einig, dass dieser Stein besonders intensiv glänzt und blitzt und nannten ihn daher ebenfalls „smaragdos“.

Vermutlich stammt der Name Smaragd jedoch aus dem Sanskrit oder hat einen semitischen Ursprung. Alles in allem jedoch laufen alle Übersetzungen auf die gleiche Bedeutung hinaus. Nämlich, dass dieser Edelstein ein besonders intensiv glänzender Stein ist. Aus alten Zeugnissen ist bekannt, dass die Smaragde schon im alten Ägypten, das heißt mindestens 1300 vor Christus abgebaut wurden und in Schmuckstücke integriert wurden.

Oktagon Smaragd mit 2.43ct aus Kolumbien

Oktagon Smaragd mit 2.43ct aus Kolumbien

Smaragd Eigenschaften und Farbe

Der Smaragd gehört zu den Silikaten und setzt sich aus den Elementen Beryllium, Aluminium, Silizium und Sauerstoff zusammen. Seine chemische Formel ist Be3Al2Si6O18. Durch die Anwesenheit von Vanadium oder Chrom erhält der Smaragd seine Farbigkeit.

Smaragde kristallisieren in einem hexagonalen Kristallsystem. Die Farbe der Smaragde variiert von dunkelgrün bis hellgrün. Zudem weisen diese Edelsteine einen Pleochroismus auf. Je nach Einfall des Lichtes erscheinen sie grün-blau oder blaugrün bis gelbgrün. Smaragde können auch synthetisch hergestellt werden. Diese weisen dann allerdings einen Pleochroismus von gelbgrün zu blaugrün auf.

  • synthetische Herstellung gelang erstmals 1953 in Bitterfeld

Die synthetische Herstellung dieser Edelsteine gelang erstmals 1935 in Bitterfeld. In der Natur werden die Kristalle der Smaragde selten größer als ein paar Zentimeter. Der größte bisher entdeckte Edelstein ist 16300 Karat schwer und kann in einem Museum in Istanbul betrachtet werden. Das strahlende Grün der Steine hat bei Auktionen schon oft dazu geführt, dass für einen Smaragd mehr bezahlt wurde, als für einen gleichwertigen Diamanten
Smaragde findet man vorwiegend in Kolumbien, in Brasilien, im Ural, in Österreich und in Norwegen.

 

Tropfenfoermiger Smaragd mit 0.24ct aus Kolumbien

Tropfenfoermiger Smaragd mit 0.24ct aus Kolumbien

 

Esoterik und Heilwirkung

  • Hildegard von Bingen (1098-1179 n.Chr.) sah im Smaragden einen Heilstein gegen alle Gebrechen
  • Esoterik ist der Smaragd dem Mai zugeordnet
  • Er hält unangenehme Zeitgenossen fern und sorgt für viel Freude in unserem Herzen

Das könnte Sie auch interessieren:

Granat
views 45
Der Granat Edelstein Der Name Granat leitet sich aus dem lateinischen Wort „granum“ ab. „Granum“ heißt übersetzt soviel wie Korn. Dieser Name lässt...
Quarz
views 54
Der Quarz Edelstein Unter der Bezeichnung Quarz versteht man eine ganze Reihe an Edelsteinen. Die Übersetzung des Wortes Quarz könnte in etwa „hart...
Tsavorit
views 37
Der Tsavorit Edelstein Ähnlich wie beim Tansanit kommt auch der Name Tsavorit von dem erstmaligen Fundort dieses Edelsteins. Der junge Edelstein wu...
Zirkon
views 91
Zirkon Edelstein und Diamanten Ersatz Der Name des Zirkon stammt vermutlich aus dem Arabischen. Das arabische „zarqun“ bedeutet soviel wie Zinnober...